Geschichte

Rosenheim Rebels 1989 bis heute

“Proud of our history // ready to write our future!”

1989

Ein Blick in die Geschichte der Rebels führt weit zurück in das Jahr 1989, als die Rosenheim Rebels als Teil des SB DJK Rosenheim e.V. gegründet wurden. Die Mannschaft wurde von Falk Fischbacher gecoacht und unser heutiger Vorstandsvorsitzender, Andreas Schiburr, gehörte 1989 zu den ersten Rebels.

1990 – 1992

In der Landesliga wussten die Rebels unter dem Coaching von Gary Wright zu überzeugen, ehe man 1992 in die Bayernliga aufstieg.

1993

In der Bayernliga übernahm kein geringerer als der Amerikaner Richard Fahrney das Kommando; der Mann, den unser heutiger Head Coach Hoyer als „eine Art Vater“ bezeichnet. Damals wussten beide noch nicht, welch Grundstein für eine gelungene Zusammenarbeit gelegt wurde. Das Unfassbare wurde ermöglicht: „The perfect season“: Ungeschlagen in die 2. Bundesliga – ein Meilenstein der Vereinsgeschichte.

1994

Unter der Führung von Dick Pugh belegten die Rebels den fünften Platz und mussten aufgrund einer neuen Ligareform in die Regionalliga absteigen. Das alles gelang dem Team, obwohl man sich bereits in der Vorrunde vom damaligen Headcoach verabschiedete. Die Saison wurde ohne einen Coach zu Ende gespielt.

1995 – 1997

Erneut musste ein neuer Head Coach her. Unter Roberto Schmidl belegten die Rebels auch aufgrund einer äußerst dünnen Personaldecke in der Regionalliga Platz 6, was den Abstieg in die Bayernliga zur Folge hatte. In der Bayernliga belegten die Rebels 1996 Platz 4 und im darauffolgenden Jahr Platz 3. Jedoch musste der Ligabetrieb fortan eingestellt werden, da es nicht gelang, den Mannschaftskader zu vergrößern.

1998

Da auch die Chiemgau Lakers durch  viele Abgänge geschwächt waren, entschloss man sich zu einer Spielgemeinschaft für 1998. So startete man in diesem Jahr unter der Führung der Coaches Werner Schnödt und Walter Voth als Rosenheim Lakers in der Bayernliga. Diese schloss man mit 0:24 Punkten als Tabellenletzter ab.

1999

Ein Neuaufbau musste her. Die Rebels erhielten eine Landesligalizenz und wussten sich dort mit soliden Ergebnissen zu beweisen. Das für diese Saison aus den Spielern Franz Hoyer, Patrick Schwagmeier und Klaus “Turtle” Brugger bestehende Trainierteam schaffte den sofortigen Wiederaufstieg in die Bayernliga.

2000 – 2001

Erfolgscoach Richard “Dick“ Fahrney konnte erneut für die Rebels gewonnen werden, aber diesmal gelang das Wunder vom erneuten Wiederaufstieg nicht noch einmal. Dennoch belegten die Rebels einen zufriedenstellenden dritten Platz. Es sollte gleichsam das letzte aktive Jahr von Quarterback Hoyer sein. Man entschied sich im Jahr 2001 in der Landesliga und nicht in der Bayernliga anzutreten und belegte am Ende der Saison unter Coach Elmar Kunz einen zufriedenstellenden dritten Platz.

2002 – 2003

Fortan übernahm Karl-Heinz Scholz als Head Coach und belegte mit dem Team in der Landesliga den zweiten Platz. Aufgrund einer erneuten Ligareform bedeutete dies gleichsam den Aufstieg in die Bayernliga. Was Fahrney 1993 gelang, sollte auch Head Coach Scholz gelingen – als Aufsteiger erneut aufsteigen! Als Gruppenerster spielten die Rebels im folgenden Jahr in der Regionalliga.

2004 – 2005

Mit Roberto Schmidl als Head Coach wollten die Rebels die Regionalliga aufmischen und taten dies als Liganeuling auch! Am Ende reichte es für Platz 3. Motiviert ging es ins zweite Jahr der Regionalliga. Das Ergebnis von 2004 konnte sogar noch verbessert werden! Als zweiter Platz ging es für die Rebels in die Playoffs, wo man allerdings gegen die Jenaer Hanfrieds unterlag.

2006 – 2008

Leider konnte man an die Erfolge der vergangenen zwei Jahre nicht mehr anknüpfen, sodass sich die Rebels mit einem fünften Platz zufriedengeben mussten. Auch im darauf folgenden Jahr erreichte man unverändert den fünften Platz in der letzten Saison von Roberto Schmidl. Jetzt hieß es wieder: Time for Richard Fahrney. Mit ihm als Head Coach erreichte man in der Verbandsliga 2008 den zweiten Platz.

2009 – 2012

Die Rebels hielten sich die kommenden Jahre im oberen Drittel der Verbandsliga. Im Jahr 2012 wurde die Verbandsliga in die Landesliga umgewandelt, dort gelang den Rebels ein 3. Platz.

2013 – 2016

Nach einer erfolglosen Saison in der Landesliga musste der Spielbetrieb erneut eingestellt werden. Im Jahr 2014 startete das Team einen Neuanfang in der Aufbauliga und beendete die Saison 2014 unter Coach Geier und einem alten Bekannten, Coach Fahrney, mit dem 3. Platz. In den folgenden zwei Jahren starteten die Rebels unter Peter Gruber in der Landesliga.

2017

Personalsorgen und ein Zerwürfnis mit dem Vorstand prägten das Jahr 2017, sodass man den Rückzug aus der Landesliga bekannt gab, um das Team von Grund auf neu zu formieren. Man nutzte die Auszeit, um den Kontakt zu alten Rebellen herzustellen und ein spielfähiges Team zu bilden. Gemeinsam mit Franz Hoyer als Head Coach und einem neuen Vorstand startete man ein Jahr später in der Aufbauliga.

2018

Coach Hoyer und die Rebels belegten nach der Neuformierung des Teams in der Aufbauliga den zweiten Platz und sicherten sich den Aufstieg in die Landesliga.

2019

In der Landesliga gelang dem Team das, was keiner erwarten konnte und die wenigsten geglaubt haben. Mit nur einer Niederlage in der Regular Season schaffte man das, was die Vereinsgeschichte bereits gezeigt hat: Den sofortigen Wiederaufstieg – in die Bayernliga.

2020

Die Rebels hatten sich für 2020 viel vorgenommen. Aber Corona-bedingt muss der Ligabetrieb komplett pausieren. Wir hoffen, dass die Saison 2021 unter normalen Bedingungen stattfinden kann.

2021

Platz, die Erfolgsgeschichte weiter zu führen 🙂